Warum muss ich ein Kabel testen?

Bei der Installation eines Datennetzwerkes oder der Herstellung eines Patchkabels wird oft vergessen, die Netzwerkkabel vorab zu testen. Es kann vorkommen, dass das Kabel nicht optimal oder nicht richtig angeschlossen ist. Aber was ist der Grund dafür? Ein Kabeltest kann hier Deutlichkeit verschaffen.

Ein Kabelnetzwerk anlegen

Beim Anlegen eines Datennetzwerkes wird häufig ein Verlegekabel verwendet. Der Vorteil eines Cat 6 Verlegekabel ist, dass es leicht durch eine Wand oder durch ein Leerrohr gelegt werden kann. Auf diese Weise können Kabel sauber verarbeitet werden. Unabhängig davon, ob Sie das verlegte Kabel an Netzwerkstecker, Datenanschlussdosen oder Patchfelder anschließen, verwenden Sie nach der Installation immer einen Netzwerkkabeltester. Ein Netzwerktester kontrolliert, ob das Netzwerk korrekt angeschlossen ist und die Adern der installierten Kabel optimal verbunden sind.

Wie funktioniert ein Kabeltester?

Netzwerk Kabeltester

Ein Kabeltester ist ein Gerät, das einfach anzeigt, ob die Adern des Kabels korrekt angeschlossen sind. Dies funktioniert wie folgt:
Ein Kabeltester besteht aus zwei Teilen, der Haupteinheit und der Remote-Einheit. Klicken Sie den Stecker des Kabels in die Haupteinheit und stecken Sie den Stecker auf der anderen Seite des Kabels in die Remote-Einheit. Der Netzwerkkabeltester zeigt die Zahlen 1 bis 8 an, die die Anzahl der Adern darstellen, aus denen das Kabel besteht.

Wenn das Kabel an den Tester angeschlossen wird, zeigt das Licht die Zahlen 1 bis 8 nacheinander an. Das bedeutet, dass die Adern korrekt angeschlossen sind.

Wenn die Leuchte eine Zahl überspringt oder z.B. von 3 auf 7 springt, bedeutet dies, dass dieses Kabel nicht richtig abgeklemmt wurde. Für eine optimale Netzwerkverbindung, muss das Kabel wieder abgeklemmt und neu angeschlossen werden.

Der Netzwerktester ist ein praktisches Werkzeug, das bei der Installation eines Datennetzwerkes unverzichtbar ist.

Teilen: